Viele glauben, dass sie sich schon klimaverträglich verhalten. Mit der Checkertabelle sieht man sofort – bei sich selbst, Verwandten, Freunden und Nachbarn, dass das schon beim Wohnen meistens nicht stimmt.

 

 

Die Werte sind für Heizen mit Gas berechnet (2,4 kg CO2 pro m3 Gas). Man kann sich mit seiner eigenen Wohnsituation auch selbst einordnen: Die Wohnungsgröße steht im Mietvertrag oder kann gemessen werden. Für die Rechnung kann man gleich den Heizenergieverbrauch der Wohnung aus der letzten Abrechnung entnehmen. Bei Heizöl kann man 3,1 kg CO2 pro Liter ansetzen. Und am Schluss – nicht vergessen – durch die Anzahl der Personen im Haushalt teilen!

 

Also: den jährlichen Heizenergieverbrauch (in Kubikmeter Gas oder Liter Heizöl) mal 2,4 kg CO2 bei Gas (oder 3,1 kg CO2 bei Heizöl), und die so errechneten CO2-Emissionen pro Wohnung und Jahr durch die Anzahl der Personen teilen.

 

Weitere CO2-Reduktionsmöglichkeiten (als Mieter oder Eigentümer) gibt es im Buch!

 

In den weiteren Artikeln erfahrt ihr wie sich Heizenergie durch weniger Wohnfläche sparen lässt und was es mit der Heizkostenbremse für Mieter auf sich hat.

 

  • Share: